Personenbezogene Serviceleistungen

Fachpraktiker/in für personenbezogene Serviceleistungen

Fachpraktiker/innen für personenbezogene Serviceleistungen unterstützen z.B. ältere und pflegebedürftige Menschen im Alltag. Sie waschen beispielsweise die Wäsche, kaufen ein und sorgen für genug Vorräte an Lebensmitteln. Zudem bereiten sie das Essen zu und leisten, wenn nötig, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme.

Fachpraktiker/innen für personenbezogene Serviceleistungen unterstützen darüber hinaus hilfsbedürftige Menschen bei der Körperpflege. Sie begleiten zu betreuende Menschen bei Spaziergängen oder organisieren Beschäftigungsangebote.

Die ausgelernten Fachkräfte arbeiten in Wohn-oder Pflegeheimen, Privathaushalten, Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation, Kindertagesbetreuung oder Jugendhilfe.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie wird mit einer Prüfung vor der Landwirtschaftskammer NRW abgeschlossen.


Nähere Beschreibung der praktischen und theoretischen Ausbildung:

Flyer

Lesen Sie dazu auch die Presseberichte:

KBBW-Neuigkeiten

Westfalen-Blatt