Gute Zusammenarbeit!

Das Kolping-Berufsbildungswerk in Brakel veranschiedet sich von langjährigen Mitarbeitern

Brakel. „Mit Franz Nübel und Werner Ulrich verabschieden wir zwei verdiente Mitarbeiter vom alten Schlag“, beschreibt Ausbildungsleiter Tobias Beckmann die beiden Ausscheidenden in seiner Ansprache. Nach langjähriger Tätigkeit als Ausbilder im Kolping-Berufsbildungswerk Brakel (KBBW) wurden sie feierlich in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Dabei hinterlassen sie große Spuren.

In über 30 Jahren hat Maler- und Lackierermeister Franz Nübel zahlreiche junge Menschen mit Lernbeeinträchtigungen in Berufen des Maler- und Lackiererhandwerkes ausgebildet und begleitet. Ihm gleich tat es Werner Ulrich als ambitionierter Tischlermeister seit sogar fast 40 Jahren in den Bereichen Holztechnik und Lager/Logistik. Dabei zeichneten sich beide durch ein besonderes Geschick im Umgang mit ihren Auszubildenden und Teilnehmern aus. Was sie sagten, hatte Bestand und sie scheuten sich nicht, auch mal den unbequemen Weg zu gehen. Dabei zeigten sie stets außergewöhnliches Engagement und Einsatzbereitschaft. Geschäftsführer Dietmar Mantel sowie die Teilnehmendenvertretung danken beiden für Ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen Ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.