Helden der Kindheit – das KBBW feiert Narrenzeit

Brakel. Wer kannte sie nicht? Die Helden unserer Kindheit. Wobei das natürlich von Generation zu Generation starken Unterschieden unterliegt. Da ist es dann nicht verwunderlich, dass Super Mario auf Ernie aus der Sesamstraße stößt und Flip Bekanntschaft mit Obelix macht. Eines haben sie jedoch gemeinsam: gefeiert wird stimmungsvoll und ausgelassen. Schon im Vorfeld wurde die bunte Zusammenkunft der Auszubildenden und Mitarbeiter des Kolping-Berufsbildungswerkes in Brakel heldenhaft vorbereitet. Die Dekoration wurde gemeinsam während der abendlichen Gruppenaktivitäten sorgfältig ausgearbeitet, es wurden Ideen umgesetzt und fleißig geprobt. Das Prinzenpaar Cara-Theresa Gronemeier und Julian Brockhoff, beide Teilnehmer der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme, wurden feierlich inthronisiert und übernahmen freudestrahlend die Regentschaft. Das dann folgende Programm ließ kein Auge trocken und keinen Helden unbewegt. Dornröschen wurde von einigen Auszubildenden mal so ganz anders wiedererweckt und Andreas Gabalier alias Laura Isenberg heizte das Publikum mit flotten Rhythmus ordentlich ein. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war zweifellos der Auftritt von Yamen Rasslan. Als Rapper begeisterte er das Publikum mit einem selbstgeschriebenen Song. Für gute Stimmung sorgten auch in diesem Jahr wieder die Auftritte der Kolpinger Tanzgarde Beverungen und der hausinternen Cheerleader- und Hip-Hop-Tanzgruppen, die mit ihren Showtänzen die Halle zum Toben brachten. Polonäse, Pinata und Prämierung der besten Kostüme rundeten das Programm ab. Hier setzte sich in diesem Jahr Auszubildende Verena Hackmann als authentischer Super Mario durch, dicht gefolgt von den Mitarbeitern Jennifer Don als Flip und Dirk Mundhenk als Ernie aus der Sesamstraße.  Nach Eröffnung der Tanzfläche durch das Prinzenpaar wurde dann noch lange getanzt und gefeiert – zur heldenhaften Narrenzeit im Kolping-Berufsbildungswerk Brakel.