Kolping-Berufsbildungswerk hat neue Geschäftsführung

Dietmar Mantel übernimmt

Brakel/Paderborn. „Wir sind sehr froh, dass wir mit Dietmar Mantel einen kenntnisreichen und erfahrenen Bildungs- und Reha-Experten als neuen Geschäftsführer für das Kolping-Berufsbildungswerk Brakel vorstellen können“, freute sich Wolfgang Gelhard, Hauptgeschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes Paderborn (KBW). Mantel tritt damit die Nachfolge von Mark Keuthen an, der zur Caritas nach Erfurt gewechselt ist. Den Mitarbeiten in Brakel dürfte Mantel bekannt sein: seit zwei Jahren führt er unter dem Dach des KBW die Geschäfte der Kolping-Bildungszentren Ostwestfalen-Lippe und ist Leiter der Abteilung Erwachsenenbildung.

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung! Das Kolping-Berufsbildungswerk Brakel ist eine absolute Kolping-Traditionseinrichtung, die gesellschaftspolitisch eine enorm wichtige Arbeit leistet und nun in die Zukunft geführt werden muss“, so Mantel. Es werde jetzt darauf ankommen, die richtigen Weichen zu stellen und gemeinsam mit den Mitarbeitern weitere innovative und zukunftsfeste Konzepte zur Qualifizierung und Integration benachteiligter junger Menschen zu entwickeln, so der 53jährige weiter. Eine besondere Aufgabe, auch für das Kerngeschäft der Rehabilitation und Vermittlung, sieht Mantel in der weiteren Vernetzung in der Region: „Der Fachkräftemangel ist im ländlichen Raum angekommen. Wir werden verstärkt versuchen, mit den von uns ausgebildeten Teilnehmern die Betriebe mit Facharbeitern zu versorgen!“

Dietmar Mantel trat seinen Dienst in Brakel am 01.08.2018 an.